Weckerle lässt's fünfmal klingeln für die SG Tengen-Watterdingen
Tuesday, 9. October 2012

Quelle: Südkurier vom 09.10.2012

Weckerle lässt's fünfmal klingeln für die SG

Tengen-Watterdingen

 
Beim 5:3-Sieg in Markdorf erzielt Marco Weckerle alle Tore für die SG Tengen-Watterdingen. Da gibt es dann auch ein Bier vom Trainer.

Das passiert nicht alle Tage: Beim Fußball-Bezirksligaspiel zwischen dem SC Markdorf und der SG Tengen-Watterdingen erzielte SG-Mittelfeldspieler Marco Weckerle beim 5:3-Auswärtssieg alle fünf Treffer seiner Mannschaft und drehte das Spiel nach 1:3-Rückstand praktisch im Alleingang. „Das ist mir im aktiven Bereich noch nicht gelungen. In der Jugend kam das schon öfter mal vor. Aber fünf Tore in einem Spiel, das ist immer etwas Besonderes“, freut sich der fünffache Torschütze. Vier seiner fünf Treffer erzielte Weckerle innerhalb von nur 19 Minuten. „Das ging alles sehr schnell. Wir lagen schon 1:3 zurück und keiner hat mehr wirklich daran geglaubt, dass wir noch so furios gewinnen würden. Dann kam der Doppelschlag mit Anschluss- und Ausgleichstreffer, der uns wieder ins Spiel zurückgebracht hat. Dann lief es für uns wieder sehr gut und mir gelangen noch meine Treffer vier und fünf“, sagt Weckerle.

Erst nach dem Spiel realisierte Weckerle, was ihm in den 90 Minuten zuvor gelungen war. „Im Spiel wird einem das gar nicht bewusst. Nach dem Schlusspfiff war dann die Freude sehr groß. Wir haben das natürlich zusammen gefeiert. Mein Trainer Sead Smajlovic hat mir sogar ein Bier spendiert“, freut sich Weckerle. Mit nun insgesamt sechs Toren schließt der Mittelfeldspieler nicht nur zu Mannschaftskollege Heiko Enoch in der internen Torjägerliste auf, sondern hofft nun, dass er in den nächsten Spielen weiter vorne eingesetzt wird. „Zurzeit spiele ich auf der Sechserposition vor der Abwehr. Eigentlich würde ich viel lieber den Spielmacher spielen. Vielleicht stellt mich der Trainer nun etwas weiter vorne auf“, hofft der 28-Jährige, in Zukunft auf seiner Lieblingsposition spielen zu dürfen.

Schuld an der eher defensiven Aufstellung von Marco Weckerle sind die vielen Gegentore (21), welche die SG Tengen-Watterdingen auch in dieser Spielzeit kassiert. Bereits in der vergangenen Saison gehörte die Spielgemeinschaft mit 70 Gegentoren zu den Schießbuden der Liga. „Wir spielen jetzt mit einer Doppel-Sechs vor der Abwehr. Eine davon bin ich. Wir hoffen dadurch einfach besser zu stehen und die vielen Gegentore verhindern zu können. Leider gelingt uns das nicht immer“, sagt Weckerle. Allein elf ihrer 21 Gegentore kassierten Weckerle & Co. bei den Niederlagen gegen den FC Öhningen-Gaienhofen (1:7) und den SV Orsingen-Nenzingen (0:4).

Hinten pfui, vorne hui: Wenigstens auf die Offensive kann sich die SG Tengen-Watterdingen getrost verlassen. 23 Tore nach neun Spieltagen sind der Top-Wert in der Fußball-Bezirksliga. Kein Wunder, wenn man solch torgefährliche Defensivspieler wie Marco Weckerle im Kader hat.

Letzte Aktualisierung ( Tuesday, 9. October 2012 )