Spielerprofil

Kreisliga A 2015/16

Zitat des Tages

Scholl, Mehmet: Es gibt nur zwei Dinge, vor denen ich Angst habe: Vor Krieg und vor Oliver Kahn.

weitere Sponsoren

Elektro Zepf 

Gasthaus Kreuz, Stetten 
Manfred Frank 
Sterk Financial Planning 

Sternen-Cafe 
Startseite
SG TeWa vs. FC Hilzingen II 0:1 (0:1)
Wednesday, 9. November 2016

In der ersten Hälfte waren wir auf schwer bespielbarem Platz die spielbestimmende Mannschaft und hatten einige gute Tormöglichkeiten, die nicht genutzt werden konnten. Bereits nach zwei Minuten vergaben wir die erste Großchance. Jochen Hock köpfte nach 7 Minuten und 12 Minuten jeweils knapp drüber. Die nächste Großchance vergaben wir in der 18. Minute; nach Flanke von Mark Zeller lief Jochen Hock alleine auf den Torhüter zu und schoss direkt auf den Keeper. Nach einem schnell vorgetragenen Spielzug lief Timo Jäger alleine auf das Hilzinger Tor zu, sein Schuss ging jedoch weit am Tor vorbei (41.). Die bis dato harmlosen Gäste erzielten eine Minute später nach einem Konter die glückliche Führung, als Ruck den Ball aus 30 Metern mit einem Lupfer über unseren aus dem Tor geeilten Keeper Patrick Kaiser ins Tor beförderte.

In der zweiten Hälfte war unsere Mannschaft verunsichert; spielerisch lief wenig zusammen, da wiederum zahlreiche Abspielfehler zu verzeichnen waren. Hannes Fluck scheiterte (46.) mit seinem Schuss am Hilzinger Torhüter. Hilzingen hätte bei zwei Konterchancen (53., 64.) bereits frühzeitig den "Sack zumachen können", vergab die Großchancen ebenfalls kläglich wie wir in der ersten Hälfte. Wir hatten bei einem Schuss von Jens Grambau aus 25 Metern ans Tordreieck Pech (66.). Mark Zeller setzte sich im Strafraum durch, sein Schuss ging aber knapp übers Tor (70.). In der 87. Minute lief Mark Zeller aufs Hilzinger Tor zu, zögerte aber zu lange mit dem Abschluss, so dass er abgeblockt werden konnte. Die letzte Chance vergab erneut Mark Zeller (88.), dessen Schuss aus 7 Metern noch abgeblockt werden konnte. Somit blieb es beim knappen Sieg der Gäste bei einem in der zweiten Hälfte sehr schwachen Spiel unserer SG.
Tore: 0:1 (42.) Ruck  -  Schiedsrichter: Thomas Gauggel  -  Zuschauer: 50

Nach dieser erneuten Niederlage gegen das Tabellenschlusslicht befinden wir uns nun auf dem drittletzten Platz und mitten im Abstiegskampf der Kreisliga A. In den kommenden Spielen sollten wir unbedingt mal wieder punkten, wenn wir die Klasse halten wollen. Hierzu bedarf es jedoch einer Leistungssteigerung und vor allem einer besseren Chancenverwertung, ansonsten gehen wir sehr schweren Zeiten entgegen.
Am kommenden Samstag gastieren wir zum Derby beim Tabellenfünften Hegauer FV II, bei dem es schwer werden wird, Punkte mitzunehmen. In der momentanen Verfassung sind wir auf jeden Fall klarer Außenseiter.

 
SG TeWa II vs. SG BĂĽsslingen/Schlatt a. R. II 3:2
Sunday, 6. November 2016

Ein tolles Derby mit allem was dazu gehört, bekamen die Zuschauer am vergangenen Sonntagmorgen zu sehen. Unsere Mannschaft fand zunächst gut in die Partie und Heiko Müller erzielte bereits in der 16. Spielminute das 1:0 nach einem sehenswerten Kopfball. In der Folge machten wir es uns selbst schwerer als nötig, was die Gäste zu nutzen wussten. Der Ausgleich gelang in der 27. Minute, als wir den Ball anstatt zu seitlich zu klären genau auf unseren Elfmeterpunkt spielten wo der gegnerische Stürmer keine Mühe hatte den Ball im Tor unterzubringen. Nur 5 Minuten später wurde das Spiel sogar zum 1:2 gedreht, nachdem es ein Abstimmungsproblem zwischen Defensive und unserem Torhüter gab. Mit diesem Rückstand ging es in die Pause.
Nach dem Seitenwechsel spielte unsere Mannschaft wie ausgewechselt und riss das Spiel sofort an sich. Bereits in der 50. Minute konnte sich Tobias Riegling auf der Außenbahn durchsetzen und einen scharfen Ball in die Mitte spielen, welchen Pascal Weber eiskalt versenken konnte. Nach zahlreichen weiteren Möglichkeiten unsererseits erzielte Heiko Müller in der 75. Minute dann die umjubelte Führung nachdem er als einziger den Überblick im gegnerischen Strafraum behielt. In den letzten Spielminuten kochten die Nerven langsam hoch und der Ton auf dem Platz wurde deutlich rauer. Nichtsdestotrotz sind wir am Ende froh, dass wir im letzten Vorrundenspiel noch einmal 3 Punkte einfahren und den Derbysieg im Anschluss noch gebührend feiern konnten.
Tore: 2x Heiko Müller, Pascal Weber

Am kommenden Sonntag sind wir um 12:30 Uhr bei der zweiten Mannschaft des SV Volkertshausen zum ersten Rückrundenspiel zu Gast, bevor es in die wohlverdiente Winterpause geht.

 
FC Bodman-Ludwigshafen vs. SG TeWa 5:1 (2:0)
Wednesday, 2. November 2016

Wieder einmal gab es nach dem Schätzele-Markt für unsere SG nichts zu erben außer einer verdienten und deutlichen Klatsche, da einen Tag nach dem Bierabend offensichtlich dieser und die vorherigen drei Tage noch zahlreichen Spielern in den Beinen und Köpfen zu hängen schien.
Über das gesamte Spiel waren wir zumeist einen Schritt zu langsam; durch die vielen Fehlpässe kam kein Spielfluss zustande, so dass wir uns auch kaum Torchancen erspielen konnten. Die Gastgeber kamen in der 13. Minute zur ersten Chance; Patrick Kaiser konnte den Ball mit den Fingerspitzen noch über das Tor lenken. Zwei Minuten später stürmt Hannes Fluck alleine auf das Tor zu und passt auf Mark Zeller, der einen Schritt zu spät kommt. Nach einem guten Spielzug erzielten die Gastgeber in der 19. Minute den Führungstreffer, bei dem Patrick Kaiser chancenlos war. Bei einer der sehr spärlichen Offensivaktionen setzte sich Hannes Fluck (34.) gegen drei Mann durch, seine Flanke auf Mark Zeller war aber zu ungenau, so dass auch diese „halbe Chance“ verpuffte. Nach einem Eckball fühlte sich keiner für Keller zuständig, der die Unsicherheit ausnutzte und das 2:0 markierte. Nach Freistoß von Martin Isak verfehlte der Kopfball von Michael Hock das Gehäuse deutlich (41.).
Kurz nach der Pause waren wir noch immer im „Halbzeitschlaf“; Bodman-Ludwigshafen nutzte dies eiskalt zum 3:0 (48.). Nach einem Eckball verlängerte Pierre Sailer den Ball zum 3:1-Ehrentreffer (51.). In der 69. Minute wurde Tobias Kornmayer nach einem taktischen Foul folgerichtig mit gelb-rot vom Platz gestellt. Das Spiel wurde danach beidseitig zusehends ruppiger. Die Gastgeber nutzten ihre Überzahl nur drei Minuten nach dem Platzverweis zum 4:1, wobei sie unsere Abseitsfalle clever umspielten. Nach einem wiederum gut vorgetragenen Konter, bei dem die Abseitsfalle erneut nicht zu schnappte, erzielten die Gastgeber das 5:1 (75.). Die einzige nennenswerte Torchance in Hälfte zwei hatte Janosch Kern (79.), dessen Schuss der Torhüter parieren konnte. Somit blieb es bei der deutlichen 5:1-Klatsche, womit wir uns nun mitten im Abstiegskampf der Kreisliga A befinden.

Tore: 1:0 (19.) Reuthebuch, 2:0 (38.) Keller, 3:0 (48.) Keller, 3:1 (51.) Pierre Sailer, 4:1 (72.) Keller, 5:1 (75.) Schaal  -  Bes. Vorkommnisse: gelb-rot (69.) Tobias Kornmayer  -  Schiedsrichter: Alwin Marschallek

Am kommenden Sonntag empfangen wir den Tabellenletzten Hilzingen II zum Kellerduell im Espelstadion. Ein Heimsieg ist dringend erforderlich, da wir uns zwischenzeitlich mitten im Abstiegskampf befinden mit nur einem Punkt Vorsprung auf den Tabellenvorletzten. Hoffentlich ist der Tabellenstand auch bei den Spielern "angekommen". Nach der desolaten Leistung in Bodman-Ludwigshafen ist eine deutliche Leistungssteigerung vonnöten.

 
SG TeWa vs. FC Böhringen 2:3 (1:1)
Monday, 24. October 2016

Nach beidseitigem vorsichtigen Abtasten hatte unsere SG die erste Chance des Spiels; nach einem langen Abschlag von Patrick Kaiser setzte sich Mark Zeller im Zweikampf gut durch und wurde kurz vor der Strafraumgrenze gefoult; der Freistoß landete jedoch in der Mauer der Gäste. Diese hatten in der 19. Minute eine Großchance, als Schöttle bereits Keeper Kaiser umspielt hatte, dann auf Schönmetzler passte, dessen Schuss gerade noch abgeblockt werden konnte und haarscharf das Tor verfehlte. Drei Minuten später machte es Schönmetzler besser und verwertete einen Querpass frei stehend am langen Eck zum 0:1. Einen langen Ball verlängerte Mark Zeller mit der Fußspitze am Fünfereck, der Ball ging aber knapp am Tor vorbei (33.). Ein Kopfball von Janosch Kern nach Flanke von Simon Brake war nicht platziert genug und wurde vom Gästetorhüter gefangen (37.). Kurz darauf wurde Mark Zeller mit einem langen Ball in Szene gesetzt, seinen Schuss in die kurze Ecke konnte der Torhüter zur Ecke abwehren (40.). Einen Kopfball von Mark Zeller nach Ecke konnte von den Gästen auf der Torlinie abgewehrt werden, den Abpraller spitzelte Pierre Sailer zum 1:1-Ausgleich ins Netz.

In der 54. Minute erzielten die Gäste mit einem strammen Schuss ins lange Eck den erneuten Führungstreffer. Bei unserer SG lief nach vorne wenig zusammen, das Spiel war gekennzeichnet von zahlreichen Fehlpässen und ungenauen Zuspielen. In der 66. Minute hatten wir Glück, dass die Gäste nicht vorzeitig das Spiel entschieden haben; Wendel überlief drei unserer Abwehrspieler und schoss knapp am Tewa-Gehäuse vorbei. Wie aus dem Nichts gelang uns in der 75. Minute der Ausgleich; einen Flankenball von Martin Isak stoppte ein Gästespieler per Brust direkt vor die Füße von Mark Zeller, der mit einem platzierten Flachschuss aus 12 Metern zum 2:2 traf. Bei einem der wenigen guten Spielzüge nahm Jochen Hock über außen Simon Brake gut mit, dessen Schuss ging aber knapp am Tor vorbei. In der 85. Minute ließen wir uns abermals aufgrund schwachem Zweikampfverhalten und fehlender Aggressivität vorführen; Schönmetzler setzte sich gegen drei Mann durch und spielte quer, wo drei Böhringer Spieler frei standen und sich aussuchen konnten, wer den Ball aus fünf Metern zum 2:3-Siegtreffer einschiebt.
Somit weisen wir nach 9 Spielen lediglich 11 Punkte auf unserer Habenseite auf und belegen den enttäuschenden 9. Tabellenplatz mit nur einem Punkt Vorsprung auf den Drittletzten.

Tore: 0:1 (22.) Schönmetzler, 1:1 (41.) Pierre Sailer, 1:2 (54.) Schöttle, 2:2 (75.) Mark Zeller, 2:3 (85.) Döpke
Schiedsricher: Ismet Kulak (Salem) - Zuschauer: 65

Zum nächsten Spiel gastieren wir an Allerheiligen um 14.30 Uhr beim Tabellenfünften Bodmann-Ludwigshafen. Am Schätzele-Markt-Wochenende haben wir endlich wieder einmal spielfrei.

Letzte Aktualisierung ( Monday, 24. October 2016 )
 
SG TeWa II vs. SG Stahringen/Espasingen II 4:2
Sunday, 23. October 2016

Unsere Zwoote kam gegen die Reserve aus Stahringen/Espasingen gut in die Partie. Bereits in der 11. Minute erzielte Marco Fluck das 1:0, als er einen Freistoß aus ca. 25 Metern direkt im Tor versenken konnte. Wir ließen in der Folge nicht nach und versuchten weiter nachzulegen. Dies gelang quasi mit dem Pausenpfiff, als Michael Zendler mehrere Gegenspieler stehen ließ und mit einem sehenswerten Linksschuss das 2:0 erzielen konnte. Mit dieser Führung ging es in die Pause.

Nach dem Seitenwechsel kamen die Gäste selbstbewusst aus der Kabine und versuchten die ersten eigenen Chancen der Partie herauszuspielen. Doch in der 54. Minute war erneut Michael Zendler gedankenschneller und erhöhte auf 3:0. Nur wenige Minuten später setzte sich erneut Michael Zendler sehenswert durch, spielte den Ball gut auf den freistehenden Rene Maier, der sicher zum 4:0 einschieben konnte. Danach wurde das Spiel leider aus der Hand gegeben und Stahringen/Espasingen erhöhte den Druck. In der 65. Minute gelang dann der Anschlusstreffer, als der Offensivspieler sich per Einzelaktion gegen unsere Defensive durchsetzte und zum 4:1 einschob. In der Folge gab es immer wieder gute Aktionen der Gäste, die entweder von unserem Torhüter Bernhard Graf oder von unserer starken Defensive verhindert wurden. Quasi mit dem Schlusspfiff konnten die Gäste dann noch das 4:2 erzielen, als die Konzentration unserer Mannschaft langsam weniger wurde. Am Ende stehen trotzdem 3 wichtige Punkte für unsere Mannschaft und somit die Verteidigung des 3. Tabellenplatzes.
Tore: 2x Michael Zendler, Marco Fluck, Rene Maier
Am kommenden Mittwoch ist unsere Zwoote um 19:00 Uhr in Hilzingen zum vorgezogenen Schätzelemarktspiel zu Gast.

Letzte Aktualisierung ( Sunday, 23. October 2016 )
 
VfB Randegg vs. SG TeWa 2:2 (2:1)
Tuesday, 18. October 2016

In einer hitzigen und umkämpften Partie mussten wir uns trotz langer numerischer Überlegenheit gegen die konterstarken Gastgeber mit einem Auswärtspunkt zufrieden geben.
Randegg fand besser ins Spiel und setzte uns zu Beginn unter Druck. Jens Grambau konnte in der 12. Minute gerade noch klären und den Führungstreffer verhindern. Unsere erste Torchance war gleich ein Hochkaräter: Eine Flanke von Marko Frank köpfte Mark Zeller aufs lange Eck, wo Michael Hock den Ball verfehlte (13.). Kurz darauf hatte Randegg eine gute Einschussmöglichkeit, die ungenutzt blieb. Ein Schuss von Tobias Kornmayer wurde vom Torhüter pariert (19.). Einen starken Spielzug der Gastgeber schlossen diese in der 20. Minute durch Heist zum Führungstreffer ab, bei dem Bernhard Graf im Tor unserer SG chancenlos war. Nach einer Tätlichkeit gegenüber Tobias Kornmayer dezimierten sich die Gastgeber bereits frühzeitig (26.). Trotz Unterzahl blieb Randegg mit den schnell vorgetragenen Spielzügen weiter gefährlich. Wir kamen aber nun auch zu einigen Chancen. Ein Kopfball von Janosch Kern (34.) ging knapp am Tor vorbei, zwei Minuten später verfehlte ein Schuss von Mark Zeller das Gehäuse. In der 38. Minute erkämpfte sich Marko Frank an der Mittellinie den Ball und passte auf Janosch Kern, der auf Mark Zeller weiter leitete; dieser umspielte den Torhüter, sein Torschuss konnte aber von einem Abwehrspieler noch auf der Torlinie geklärt werden. Im Gegenzug hätte Randegg nach einem Konter beinahe den zweiten Treffer erzielt. Eine Flanke von Tobias Kornmayer wurde von Janosch Kern verlängert auf Mark Zeller, der den Ball zum verdienten 1:1 einnetzte (40.). Kurz danach ging ein Kopfball von Michael Hock nach Freistoß von Tobias Bury am Tor vorbei. In der 44. Minute liefen wir durch einen Abspielfehler im Mittelfeld erneut in einen Konter der Gastgeber; Doirado Dias lief alleine auf unser Tor zu und versenkte die Kugel zum 2:1- Halbzeitstand.

In der 48. Minute lenkte der Randegger Torhüter einen Kopfball von Michael Hock nach Freistoß von Janosch Kern gerade noch über die Torlatte. Eine Minute später flankte Janosch Kern mustergültig auf Marko Frank, der per Kopf ins linke untere Toreck zum 2:2-Ausgleich traf. Nach einem erneut schnell vorgetragenen Konter bewahrte uns Bernhard Graf mit einer Glanzparade vor dem erneuten Rückstand (57.). Wir hatten zwischen der 59. und 68. Minute drei gute Torschüsse von Janosch Kern bzw. Timo Jäger, die jeweils knapp daneben gingen. Glück hatten wir in der 79. Minute als ein Freistoß der Gastgeber von der Mittellinie auf die Torlatte segelte und Bernhard Graf den Abpraller fangen konnte. In der äußerst hitzigen Schlussphase, die die Randegger Zuschauer durch ihre Kommentare zusätzlich "befeuerten", wurde ein Randegger Spieler nach einer Schwalbe mit gelb-rot vom Platz gestellt (87.), so dass wir die letzten Minuten sogar zwei Mann mehr auf dem Feld hatten. Nach Ecke von Janosch Kern köpfte Michael Hock in die Arme des Torhüters (89.). Unsere letzte Chance vergab Timo Jäger, dessen Schuss übers Tor ging (90.). Unrühmlicher Höhepunkt der Partie war der berechtigte dritte Platzverweis für die Gastgeber nach einem groben Foulspiel an Janosch Kern, der Glück hatte, dass er dabei nicht verletzt wurde (90.+2). Danach pfiff der Schiedsrichter die Partie ab; wegen Meckerns erhielt der Randegger Torhüter nach dem Schlusspfiff noch die gelb-rote Karte, so dass die "farbenfrohe" Begegnung mit vier Platzverweisen für Randegg endete. Wir versäumten es leider, die Überzahl zu unseren Gunsten zu nutzen.

Tore: 1:0 (20.) Heist, 1:1 (40.) Mark Zeller, 2:1 (44.) Doirado Dias, 2:2 (49.) Marko Frank
Schiedsrichter: Amann (Engen)  -  Zuschauer: 90

Am kommenden Sonntag empfangen wir im Espelstadion den Tabellenvierten FC Böhringen zum nächsten Heimspiel. Mit einem Sieg könnten wir die Gäste in der Tabelle überholen, wofür jedoch eine konzentrierte und engagierte Leistung der gesamten Mannschaft vonnöten sein wird.

 
Phönix Gottmadingen II vs. SG TeWa II 4:1
Monday, 17. October 2016

Das Spiel begann zunächst relativ ausgeglichen, wobei wir unsererseits zwei gute Chancen durch Michael Zendler und Marco Fluck hatten, diese aber leider nicht verwerten konnten. Auf der anderen Seite lief es ein wenig besser und die Gastgeber erzielten nach einer guten Einzelaktion das 1:0 aus relativ spitzem Winkel. Mit diesem knappen Rückstand ging es in die Pause.
Wie so oft kam unsere Zwoote relativ verschlafen aus der Kabine und Gottmadingen nutzte das sofort aus und erzielte in der 47. Minute das 2:0. Wir ließen uns dadurch aber nicht verunsichern und konnten den Anschlusstreffer quasi im Gegenzug machen. Tobias Riegling setzte sich sehenswert auf dem rechten Flügel durch und spielte den Ball mit Tempo an der Grundlinie entlang. Dort stand Pascal Weber sehr gut und schob den Ball zum 2:1 ein. In der Folge beruhigte sich die Partie etwas, wobei unsere Mannschaft die Defensive nach und nach etwas vernachlässigen musste. So kam es, dass Phönix Gottmadingen in der 57. und 82. Minute noch zwei weitere Tore aus abseitsverdächtiger Position erzielen konnte, was schlussendlich auch den Sieg bedeutete. Damit ging das Topspiel leider verloren, wobei das Ergebnis am Ende leider etwas zu hoch ausgefallen ist.
Tor: Pascal Weber

Am kommenden Sonntag empfängt unsere Zwoote die Reserve der SG Stahringen/Espasingen 2 in Watterdingen um 10:30 Uhr.

 
SG TeWa vs. SG Heudorf/Honstetten 4:1 (3:0)
Monday, 10. October 2016

Die Gäste erwischten den besseren Start und hatten mit einem Schuss aus 16 Metern (5.) die erste Chance; Patrick Kaiser im Tor unserer SG konnte im Nachfassen parieren. Nach einem langen Ball in die Schnittstelle unserer Viererkette lief Kamenzin alleine auf unser Tor zu, schoss aber zum Glück daneben (7.). Unsere erste Offensivaktion führte sogleich zum zu diesem Zeitpunkt überraschenden Führungstreffer; Timo Jäger passte nach einer guten Einzelaktion auf Nils Hornung, der einen Haken schlug und quer zurück auf Timo Jäger legte, der per Direktabnahme aus 16 Metern flach ins Toreck zum 1:0 traf (13.). Zwei Minuten später hatten die Gäste Glück, dass der Ball knapp am Tor vorbei kullerte, nachdem ihr Torhüter nach einem Rückpass über den Ball schlug. In der 18. Minute setzte sich Mark Zeller außen gut durch und flankte mustergültig auf Janosch Kern, der den Ball erst im zweiten Anlauf kontrollieren konnte, dann aber klasse zurück auf den heranstürmenden Michael Hock passte, der mit einem trockenen Flachschuss aus 15 Metern ins Toreck zum 2:0 einschoss. Björn Ruddies vergab aus aussichtsreicher Position die nächste Torchance für die Gäste (20.). Nach einem schönen Doppelpass zwischen Michael Hock und Janosch Kern spitzelte Michael Hock den Ball clever am Torhüter vorbei, ein Abwehrspieler der Gäste konnte den Ball kurz vor der Torlinie aber noch klären. Ein Flugkopfball von Gästestürmer Kamenzin verfehlte knapp unser Gehäuse (26.). Eine Minute später setzte sich Mark Zeller gut gegen zwei Mann durch, der Torhüter konnte seinen Schuss aber im Nachfassen parieren. Patrick Kaiser konnte sich in der 30. Minute erneut auszeichnen und den Anschlusstreffer verhindern. Michael Hock setzte sich in der 42. Minute gut durch und passte auf Timo Jäger, der sich im Zweikampf behaupten konnte und aus spitzem Winkel unter den Händen des Torhüters hindurch zum 3:0 für unsere SG einnetzte. Kurz vor dem Pausenpfiff einer sehr unterhaltsamen ersten Hälfte schoss Torsten Ruddies knapp am Tor vorbei und vergab die nächste gute Torchance, so dass es dank der schlechten Chancenverwertung der Gäste bei der deutlichen Pausenführung für unsere SG blieb.

Kurz nach Wiederanpfiff war unsere Mannschaft noch im kollektiven Tiefschlaf; Torsten Ruddies nutzte dies aus spitzem Winkel zum 3:1-Anschlusstreffer (46.). Glück hatten wir in der 56. Minute, als Torsten Ruddies aus 7 Metern die nächste 100%ige Chance der Gäste vergab. Nach einem schnell vorgetragenen Angriff setzte sich Janosch Kern klasse durch und umspielte den Torhüter, seinen Torschuss konnte ein Gästespieler mit dem Oberkörper abblocken (59.). Nun kamen wir wieder besser ins Spiel, standen defensiv wieder besser und kamen zu Offensivaktionen. Mark Zeller setzte sich gut durch, schoss aber knapp am langen Pfosten vorbei (67.). Nach einer Kopfballverlängerung von Michael Hock hämmerte Simon Brake den Ball aus halbrechter Position unter die Torlatte zum entscheidenden 4:1 (76.). Damit war der Widerstand der Gäste gebrochen. In der Schlussphase (87.) passte Janosch Kern nach einem schnellen Konter quer auf Mark Zeller, der mit seinem Schuss am Gästetorhüter scheiterte, so dass es beim 4:1-Heimsieg blieb.
Dieses Mal nutzten wir unsere Torchancen konsequenter als in den vergangenen Partien aus und hatten das nötige Quäntchen Glück, dass die Gäste mehrere gute Einschussmöglichkeiten nicht nutzen konnten, so dass wir unseren „Angstgegner“ Heudorf/Honstetten endlich mal besiegen konnten.

Tore: 1:0 (13.) Timo Jäger, 2:0 (18.) Michael Hock, 3:0 (42.) Timo Jäger, 3:1 (46.) Torsten Ruddies, 4:1 (76.) Simon Brake
Schiedsricher: Rochus Herrmann (Konstanz)  -  Zuschauer: 100

 
SG TeWa II vs. SV Hausen an der Aach II 4:1
Monday, 10. October 2016

Wie bereits beim letzten Heimspiel kam unsere Zwoote am Sonntag nicht gut in die Partie. Daraus resultierte dann auch der schnelle Rückstand nach 18 Minuten, bei dem unsere Defensive von der gegnerischen Offensive mit Tempo überspielt wurde. Dieser Rückstand schockte unsere Mannschaft allerdings nicht, sondern uns gelang es direkt 5 Minuten später auszugleichen. Michael Zendler konnte einen hohen Ball im gegnerischen Sechzehner unter Kontrolle bringen und umgeben von 2 Gegenspielern den Ball aus spitzem Winkel unhaltbar unter die Latte schießen. Die restliche erste Halbzeit hatte unsere Zwoote dann wieder weitestgehend im Griff und durch stetigen Druck auf das gegnerische Tor konnte Marco Fluck in der Nachspielzeit unsere Mannschaft noch mit dem Führungstreffer belohnen. Michael Zendler setzte sich auf der rechten Außenbahn stark durch und spielte einen präzisen Pass auf Nils Hornung, dieser leitete den Ball auf Marco Fluck weiter, der unhaltbar aus kurzer Distanz einnetzte. Halbzeit!
Mit einer knappen 2:1 Führung begann die zweite Hälfte jedoch eher schleppend und so konnte man sich kaum Torraumszenen erarbeiten. In der 64. Minute spielte Dominik Riedinger einen hohen Ball über außen auf Nils Hornung, dieser setzte sich gegen einen Gegenspieler durch und marschierte mit dem Ball bis zur Grundlinie um dann den freistehenden Marco Fluck im Rückraum am Sechzehner anzuspielen. Dieser bewies wie schon in der ersten Halbzeit seine Abgeklärtheit vor dem Tor und konnte mit einem strammen Schuss zum 3:1 die Führung ausbauen. Dieser Treffer war auch gleichzeitig schon fast die Spielentscheidung, da die Spieler des SV Hausen an der Aach nach diesem Treffer nicht mehr ins Spiel fanden. Den Schlusspunkt dieser Partie setzte Nils Hornung, der nach einem schönen Doppelpass mit Marco Fluck auf Linksaußen, alleine vor dem Torwart zum 4:1 einnetzte.
Tore: Michael Zendler, 2x Marco Fluck, Nils Hornung

Unsere Zwoote konnte den 5. Sieg in Folge einfahren und sich somit einen acht Punktevorsprung auf den Viertplatzierten sichern. Man steht nun Punktgleich mit dem Zweitplatzierten und hat einen Punkt Rückstand auf den Tabellenführer Phönix Gottmadingen, bei dem man am nächsten Sonntag um 15 Uhr zu Gast ist.

 
<< Anfang < Vorherige 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 Nächste > Ende >>

Ergebnisse 53 - 65 von 742

aktuelle Ergebnisse


So. 22.10. 15 Uhr
FSG Zizenhausen/Hi./Ho. vs. SG TeWa
4:1

Sa. 21.10. 14 Uhr
FC Hilzingen III vs. SG TeWa II
2:2

Facebook

Like us on Facebook!

Besucher