Spielerprofil

Kreisliga B 2015/16

Zitat des Tages

Polster, Toni: Wenn du schon nicht gewinnen kannst, mußt du wenigstens sehen, daß du nicht verlierst.

weitere Sponsoren

Bücheler & Martin 
Elektrotechnik Schrödl 

Reifen Keller 

Steuer Tiefbau 

Talgarage Fluck 
Startseite
SG TeWa vs. Hegauer FV II 1:2 (0:0)
Tuesday, 30. May 2017

Aufgrund zweier Gegentore in den Schlussminuten musste unsere SG im Derby eine unnötige Niederlage hinnehmen.
In der 7. Minute musste Patrick Kaiser im Tor unserer SG erstmals eingreifen. Nach einem Fehlpass in der HFV-Abwehr lief Michael Hock alleine aufs Tor, sein Schuss war jedoch zu unplatziert, so dass der Torhüter abwehren konnte (11.). In der 33. Minute rettete Patrick Kaiser glänzend bei einem Schuss aus 5 Metern. Auch in der Folge blieben die Gäste die aktivere Mannschaft und schossen in der 45. Minute knapp am Tor vorbei; somit ging es torlos in die Halbzeitpause.
Kurz nach der Pause vergaben die Gäste eine 100%ige Chance, als der HFV-Stürmer frei stehend aus 5 Metern über das Gehäuse schoss. In der 65. Minute wurde Mark Zeller im Strafraum gefoult; Dominik Brake verwandelte den fälligen Elfmeter sicher ins rechte Toreck zur schmeichelhaften Führung für unsere SG. Beinahe im Gegenzug hatten die Gäste eine gute Chance zum Ausgleich; Patrick Kaiser rettete zwei Mal glänzend per Fußabwehr. Der HFV drängte auf den Ausgleich, wodurch sich mehrere hochkarätige Konterchancen ergaben. Mark Zeller lief nach Pass von Michael Hock (70.) alleine aufs Tor zu und zögerte zu lange mit dem Abschluss. Michael Hock bediente Timo Jäger, dessen Schuss nur ans Außennetz ging (73.). In der 80. Minute lief Mark Zeller erneut nach einem Konter aufs Tor zu, traf aber mit seinem Schuss nur die Torlatte; den Abpraller drosch Marko Frank übers Gehäuse. Diese mangelhafte Chancenverwertung rächte sich in der 90. Minute, als die Gäste den Ausgleich erzielten. In der Nachspielzeit (96.) umspielte ein Gästestürmer die komplette Abwehr, die viel zu zögerlich reagierte, und schob gar noch zum glücklichen 1:2-Siegtreffer ein, womit wir mit leeren Händen da standen. Somit benötigen wir weiterhin noch einen Punkt zum sicheren Klassenerhalt.

Tore: 1:0 (65.) Dominik Brake, 1:1 (90.) Dragoi, 1:2 (96.) Bohnenstengel
Schiedsrichter: Kramer (Stockach)

Am kommenden Samstag gastieren wir bei der SG Liggeringen-Güttingen, bei der es äußerst schwierig werden wird, etwas Zählbares mitzunehmen.

 
FC Hilzingen - SG TeWa 1:3 (0:1)
Monday, 22. May 2017

Nach zuletzt vier Niederlagen konnte unsere SG beim Tabellenletzten in Hilzingen den Negativtrend stoppen und drei wichtige Punkte einfahren.
Bereits in der 1. Minute hatten wir die erste Torchance, als Mark Zeller am Strafraum abgeblockt und der Nachschuss von Michael Hock zur Ecke abgewehrt wurde. Nach einem langen Ball von Janosch Kern auf Hannes Fluck setzte sich dieser rechts außen gut durch und passte auf Michael Hock, dessen Direktabnahme knapp neben das Tor ging (9.). Nach Flanke von Simon Brake konnte der Hilzinger Torhüter den Kopfball von Janosch Kern klären (11.). Drei Minuten später wurde Hannes Fluck mit einem langen Ball von Janosch Kern bedient und passte in den Rückraum auf Nils Hornung, dessen Schuss aber zu schwach war. In der 32. Minute spielte Janosch Kern einen Traumpass in die Gasse auf Mark Zeller, der den Torhüter clever umspielte und zur 0:1-Führung einschob. Danach kam Hilzingen besser ins Spiel und setzte uns unter Druck, konnte sich aber wenig zwingende Chancen erspielen.
Kurz nach der Pause schoss Hannes Fluck nach gutem Doppelpass mit Michael Hock knapp daneben (47.). Tobias Kornmayer setzte Mark Zeller mit einem langen Ball in Szene, der Schuss von Mark Zeller verfehlte jedoch knapp das Gehäuse (63.). Fünf Minuten später setzte sich Mark Zeller am Strafraum gut durch und spitzelte den Ball auf Nils Hornung, der über den Torhüter hinweg den Ball zum 0:2 einschoss. Dies war sein erster Treffer für die 1. Mannschaft. In der 73. Minute dezimierten sich die Gastgeber durch eine gelb-rote Karte. Trotz Unterzahl gelang Hilzingen in der 80. Minute der Anschlusstreffer, als sich unsere Abwehr im kollektiven Tiefschlaf befand und Bucher dies nutzte. Damit wurde es in der Schlussphase noch einmal unnötig spannend. In der 90. Minute trat Janosch Kern einen Eckball auf den langen Pfosten, wo Dominick Schwarz per Kopf zum entscheidenden 1:3 traf. In der Folge wurde der Hilzinger Torhüter ebenfalls mit gelb-rot vom Platz gestellt und die Partie kurz darauf abgepfiffen.
Mit einer durchschnittlichen Mannschaftsleistung konnte unsere SG einen verdienten Auswärtssieg einfahren und hat nun sechs Punkte Vorsprung auf den ersten Abstiegsrang.

 Tore: 0:1 (32.) Marc Zeller, 0:2 (68.) Niels Hornung, 1:2 (80.) Bucher, 1:3 (90.) Dominick Schwarz
Bes. Vorkommnisse: gelb-rot FC Hilzingen (73. + 90.)
Schiedsrichter: Marcel Kille  -  Zuschauer: 60

Am kommenden Sonntag empfangen wir zum vorletzten Heimspiel der Saison zum Derby unseren Nachbarn Hegauer FV auf dem Sportplatz in Watterdingen. Mit einem Sieg könnten wir endgültig den Klassenerhalt sicherstellen.

 
SG TeWa vs. FC Bodman-Ludwigshafen 1:7 (1:3)
Monday, 15. May 2017

Gegen den Tabellenzweiten Bodman-Ludwigshafen bot unsere SG eine desolate Vorstellung und musste eine auch in der Höhe verdiente 1:7-Heimklatsche hinnehmen.
Bereits nach 5 Minuten gingen die Gäste durch ihren Spielertrainer Eckstein in Führung, als er nicht konsequent angegriffen wurde und seine Freiheiten nutzte. Kurz darauf konnte der Gästetorhüter einen Schuss von Janosch Kern nur nach vorne abwehren, den Nachschuss brachte Michael Hock aber nicht am Torwart vorbei. Cleverer machten es die Gäste, als Keller einen Abpraller zum 0:2 verwertete (20.). Auch beim 0:3 (31.), wiederum durch Eckstein, sah unsere Abwehr nicht gut aus und ließ sich düpieren. In der 38. Minute wurde Michael Hock im Strafraum gefoult; Janosch Kern verwandelte den fälligen Elfmeter zum 1:3-Pausenstand.
Wer gehofft hatte, dass sich unsere Mannschaft in der zweiten Hälfte steigert, wurde an diesem Tag bitter enttäuscht. Die Gäste dominierten die Partie weiter nach Belieben, bei uns ging rein gar nichts zusammen; auch die nötige Einsatzbereitschaft und ein adäquates Zweikampfverhalten wurde schmerzlich vermisst. Folgerichtig gelang den Gästen nach 55 Minuten das 1:4, als die Abwehr klasse ausgespielt wurde. Beim Freistoß von Eckstein aus 20 Metern (59.) war Patrick Kaiser mit den Fingerspitzen zwar noch dran, konnte den Einschlag zum 1:5 aber dennoch nicht verhindern. Danach wurden wir von den Gästen vorgeführt, die ihre Überlegenheit zu zwei weiteren Treffern zum 1:7-Endstand nutzten.

Nach der nunmehr vierten Niederlage in Serie befinden wir uns wieder mitten im Abstiegskampf mit nur noch vier Punkten Vorsprung auf den Drittletzten. Am kommenden Samstag haben wir somit beim Tabellenletzten Hilzingen II ein eminent wichtiges Auswärtsspiel im Kampf um den Klassenerhalt. Allerdings werden wir auch dort nur mit einer erheblichen Leistungssteigerung punkten können. Die Mannschaft sollte sich wieder auf die fußballerischen Grundtugenden konzentrieren, wenn sie die Negativserie stoppen möchte. Es gilt zu hoffen, dass evtl. auch der eine oder andere verletzte Spieler wieder einsatzfähig ist.

Tore: 0:1 (5.) Eckstein, 0:2 ( 20.) Keller, 0:3 (31.) Eckstein, 1:3 (38.) Janosch Kern, 1:4 (55.) Reuthebuch, 1:5 (59.) Eckstein, 1:6 (70.) Keller, 1:7 (75.) Burkard)
Schiedsrichter: Amann (Stühlingen)  -  Zuschauer: 50

 
SG TeWa II vs. FC Hilzingen III 4:3
Monday, 15. May 2017

Ein torreiches Spiel bekamen die Zuschauer am vergangenen Sonntagmorgen im Espelstadion zu sehen.
Zunächst begann die Partie sehr ausgeglichen. Allerdings erzielten die Gäste bereits in der 10. Minute die Führung, als der Ball nach einem hohen Weitschuss über unserem Torhüter Laszlo Kuli im Tor einschlug. Die Zwoote ließ sich allerdings wenig beeindrucken und erspielte sich viele hochkarätige Chancen, die allerdings immer wieder teils fahrlässig vergeben wurden. In der 32. Spielminute konnte sich dann Manuel Stuhler im gegnerischen Strafraum gegen einige Gegenspieler durchsetzen und den Ball zum verdienten Ausgleich über die Linie drücken. Das 1:1 hielt in der Folge leider nicht lange, denn bereits drei Minuten später konnte erneut der gegnerische Stürmer einen direkten Freistoß ins Tor versenken. Mit diesem knappen Rückstand ging es in die Pause.
Nach dem Seitenwechsel war von den Gästen nichts mehr zu sehen und wir drückten auf den Ausgleich mit einer hohen Ballbesitzquote und einem guten Aufbauspiel. Das einzige Manko war wie so oft die schlechte Chancenverwertung. In der 63. Minute kam es dann, wie es kommen musste und die Gäste erzielten die völlig überraschende 3:1 Führung. Die Zwoote ließ sich allerdings nach diesem erneuten Rückschlag keineswegs Beeindrucken und spielte völlig befreit auf und konnte in der 68. Minute durch Michael Zendler den Anschlusstreffer erzielen. In der knappen halben Stunde warfen wir nochmal alles nach vorne und Steffen Keller wechselte von der gewohnten Abwehrreihe in den Sturm und erzielte nur wenig später den völlig verdienten Ausgleich, als er im Strafraum den Überblick behielt und zum 3:3 einnetzen konnte. Auch in der Folge kam von den Gästen keinerlei Gegenwehr mehr und die Zwoote setzte alles auf Sieg. Dies wurde in der Nachspielzeit glücklicherweise belohnt, als Marco Fluck zu einem Freistoß aus sicherlich knapp 30 Metern antrat und diesen direkt auf das gegnerische Tor brachte. Der Torhüter bekam den Ball zwar noch zu fassen, allerdings erst hinter der Torlinie. Der wirklich gute Schiedsrichter sah das sofort und gab den Treffer, weshalb die Freude natürlich groß war. Dies war gleichzeitig auch der Schlusspunkt einer spannenden Partie, wodurch  unsere Zwoote den dritten Tabellenplatz festigen konnte und nunmehr sieben Punkte Vorsprung auf den Tabellenvierten aus Riedheim hat.

Am kommenden Sonntag ist die Reserve des SV Gailingen um 10:30 Uhr im Espelstadion Tengen zu Gast.
Tore: Manuel Stuhler, Michael Zendler, Steffen Keller, Marco Fluck

 
FC Böhringen vs. SG TeWa 3:2 (3:0)
Monday, 8. May 2017

Nach einer völlig desolaten Vorstellung der gesamten Mannschaft in der ersten Hälfte war die Partie bereits zur Pause nahezu entschieden. Bereits nach 5 Minuten gingen die Gastgeber in Führung; in der Vorwärtsbewegung wurde der Ball verloren, mit einem Steilpass wurde Döpke in Szene gesetzt, der zum 1:0 einschieben konnte. Auch vor dem 2:0 (12.) waren wir wiederum zu wenig aggressiv und zu weit von den Gegenspielern entfernt. Auch dieser Gegentreffer wurde durch einen Ballverlust im Mittelfeld eingeleitet, Langklotz wurde nicht richtig attackiert, konnte dadurch mehrere Spieler umspielen und zum 2:0 einnetzen. Nachdem in der Defensive kurz vor der Pause ein kapitales „Luftloch“ geschlagen wurde, nahmen die Gastgeber das Gastgeschenk dankend an und erzielten den dritten Treffer.Bei unserer SG lief nach vorne in der ersten Hälfte rein gar nichts zusammen, so dass auch keine Chancen erspielt werden konnten.

Auch in der zweiten Hälfte wurde unser Spiel nicht viel besser, so dass wir zunächst nichts Zwingendes nach vorne zustande brachten. Mit der ersten guten Aktion gelang uns der 1:3 Anschlusstreffer; Dominik Brake setzte sich im Mittelfeld gut durch und steckte den Ball durch zu seinem Bruder Simon, der flach ins linke Eck traf (77.). Mit einem sehenswerten Weitschuss in den Winkel verkürzte Michael Hock auf 2:3 (83.). Kurz vor Schluss traf Dominick Schwarz mit einem Kopfball den Pfosten, so dass uns beinahe noch der Ausgleich gelungen wäre. Somit blieb es bei der verdienten Niederlage aufgrund einer indiskutablen ersten Hälfte.
Mit der nunmehr dritten Pleite in Folge geht der Blick nun wieder Richtung Tabellenende; der Schwung der ersten Spiele nach der Winterpause ist abrupt zum Erliegen gekommen.

Tore: 1:0 (5.) Döpke, 2:0 (12.) Langklotz, 3:0 (43.) Geier, 3:1 (77.) Brake, 3:2 (83.) Michael Hock
Schiedsrichter: Jäger (Orsingen-Nenzingen)  -  Zuschauer: 80

Am kommenden Sonntag empfangen wir den Tabellenzweiten Bodman-Ludwigshafen auf dem Sportplatz in Watterdingen. Nach den zuletzt gezeigten schwachen Leistungen dürfte es sehr schwer werden, dem Favoriten ein "Bein zu stellen".

 
SG TeWa vs. VfB Randegg 1:2 (0:1)
Monday, 1. May 2017

Die erste Chance der Partie hatte unsere SG in der 7. Minute, als ein Kopfball von Michael Hock nach Flanke von Dominik Brake knapp über das Tor ging. Die Gäste zielten in der 11. Minute von der Strafraumgrnze knapp am Tor vorbei. Glück hatten wir zunächst nach 20 Minuten, als ein Freistoß von Gruber ans Tordreieck krachte. Fünf Minuten später konnte Gruber den Ball ungestört annehmen, wurde auch danach nicht attackiert, so dass er aus 20 Metern mit einem platzierten Flachschuss die Führung für die Gäste erzielen konnte. In der Folge entwickelte sich ein zerfahrenes Spiel mit vielen Abspielfehlern und Nickeligkeiten. Unsere SG fand nicht ins Spiel, immer wieder waren ungenaue Zuspiele zu verzeichnen, so dass wir uns bis zur Pause keine weitere Torchance erspielen konnten.
Randegg hatte kurz vor dem Pausenpfiff durch Doirado Dias noch eine gute Konterchance; sein Schuss war aber zu schwach und konnte von Patrick Kaiser problemlos pariert werden. Auch in der zweiten Hälfte wurde unser Spiel nicht strukturierter; weiterhin fanden die entscheidenden Zuspiele nicht den Mitspieler, so dass wir kaum gefährlich vor das Randegger Tor kamen. In der 56. Minute führte ein Ballverlust im Mittelfeld zu einem Konter der Gäste; das genaue Zuspiel in die Spitze erreichte Goalgetter Gruber, der clever zum 0:2 verwertete. Die erste gute Chance in Hälfte zwei hatten wir nach 66 Minuten; Marko Frank passte in den Lauf von Mark Zeller, der mit seinem Schuss am Randegger Torhüter scheiterte. Einen Schuss von Schneider von der Strafraumgrenze konnte Patrick Kaiser mit den Fingerspitzen gerade noch über die Latte lenken (78.). Als nach Flanke von Simon Brake unser Stürmer Michael Hock lper Kopf zum 1:2-Anschlusstreffer traf (84.), keimte nochmals etwas Hoffnung auf. Aber weder in den Schlussminuten noch in der 6-minütigen Nachspielzeit gelang es unserer Mannschaft, wirklich gute Einschussmöglichkeiten zu erspielen, obwohl wir nun die Gäste in die Defensive drängten. In der Nachspielzeit wurde es zudem noch richtig hektisch. Zunächst wurde Gästespieler Schneider in der 93. Minute nach einem Foulspiel mit gelb-rot vom Platz gestellt. Symptomatisch für unser Spiel war, dass Mark Zeller nach einem Gerangel mit dem Torhüter in der 95. Minute ebenfalls die gelb-rote Karte erhielt und uns somit im kommenden Spiel nicht zur Verfügung steht. Somit musste unsere Mannschaft nach einer schwachen Leistung eine knappe aber nicht unverdiente Heimniederlage einstecken und muss sich nun in der Tabelle wieder nach unten orientieren.

Tore: 0:1 (25.) Gruber, 0:2 (56.) Gruber, 1:2 (84.) Michael Hock
Bes. Vorkommnisse: gelb-rot Schneider (Randegg, 93.), gelb-rot Mark Zeller (TeWa, 95.)
Zuschauer: 70  -  Schiedsrichter: Harald Kruppe (Überlingen)

Am kommenden Sonntag gastieren wir um 16.00 Uhr beim Tabellenfünften FC Böhringen, wo die Punkte sicherlich "sehr hoch hängen" dürften. Vielleicht gelingt mit einer Leistungssteigerung aber dennoch eine Überraschung.

 
SG TeWa II vs. FSV Phönix Gottmadingen 0:3
Monday, 1. May 2017

Am Sonntagmorgen hatte unsere Zwoote die erste Niederlage im Jahr 2017 zu verkraften.
Die Gäste kamen zunächst gut in die Partie und versuchten sofort aggressiv nach vorne zu spielen. Hochkarätige Chancen konnten sie aber zunächst aufgrund einer stabilen Defensive nicht herausspielen. Die erste Chance dicke Chance im Spiel hatte unsere Mannschaft, als Pascal Weber nach einem guten Querpass einen Schritt zu spät kam und dem Ball nicht im leeren Tor unterbringen konnte. In der Folge wurde die Partie immer ausgeglichener blieb aber sehr laufintensiv. In der 33. Minute gelang den Gästen aus der ersten richtig gut herausgespielten Situation der Führungstreffer, als der Stürmer aus Gottmadingen nach einer Flanke per Kopf einnetzen konnte. Mit diesem knappen Rückstand ging es in die Pause.
Nach dem Seitenwechsel änderte sich die Partie kaum. Es blieb ein laufintensives und aggressiv geführtes Spiel von beiden Teams, allerdings ohne gröbere Fouls. Doch große Chancen blieben auf beiden Seiten Mangelware und wenn es doch mal gefährlich wurde, konnte unser starker Torhüter Laszlo Kuli weitere Gegentreffer stets verhindern. Als unsere Mannschaft etwa ab der 80. Minute nochmal alles nach vorne warf und die Abwehr etwas auflösen musste, konnten die Gäste nach zwei gelungenen Kontern noch die Tore zum 0:3 Endstand erzielen. Am Ende war der Sieg der Gäste aufgrund der Chancen sicherlich nicht unverdient, aber fiel mit 0:3 dann doch deutlich zu hoch aus.

Am kommenden Sonntag sind wir um 11:00 Uhr in Espasingen zu Gast.

 
SG Heudorf/Honstetten vs. SG TeWa 5:4 (1:1)
Monday, 24. April 2017

In einem temporeichen gutklassigen Spiel mit sehr vielen Einschussmöglichkeiten auf beiden Seiten musste sich unsere SG trotz vier Auswärtstoren knapp geschlagen geben.
Den Torreigen eröffnete unsere SG in der 5. Minute; Mark Zeller spielte einen prima Pass in den Lauf von Hannes Fluck, der sich gut durchsetzte und ins lange Eck zur Führung einschoss. Nach Vorarbeit von Hannes Fluck vergab Michael Hock die Chance zum Ausbau der Führung (16.). In der 24. Minute konnte Simon Brake den Torschuss von Ruddies gerade noch verhindern; zwei Minuten später wurde die Abwehr ausgespielt und Kohler traf unhaltbar zum 1:1-Ausgleich. Ein Fallrückzieher von Mark Zeller (29.) konnte von den Gastgebern auf der Torlinie gerade noch abgewehrt werden; die anschließende Ecke köpfte Pierre Sailer knapp drüber. Hannes Fluck konnte sich einen Fehlpass erlaufen und umspielte den Torhüter, sein Schuss wurde aber noch abgeblockt (34.). Die Gastgeber hatten in der 40. Minute eine Riesenchance zur Führung, der Schuss konnte aber von uns noch abgeblockt werden, so dass es mit 1:1 in die Pause ging.

Zu Beginn der zweiten Hälfte setzte uns der Gastgeber mächtig unter Druck.  Patrick Kaiser konnte sich mehrfach auszeichnen. Nachdem er einen Ruddies-Kopfball abwehren konnte, verwertete Hermann den Abpraller zur 2:1-Führung für Heudorf/Honstetten (57.) Nur sieben Minuten später gelang uns nach einer guten Flanke von Tobias Kornmayer durch einen sehenswerten Fallrückzieher von Michael Hock aus 11 Metern der Ausgleich. Eine Minute später schoss Michael Hock bei der nächsten Chance knapp übers Gehäuse. In der 68. Minute wurde ein Freistoß von Dominik Brake aus 35 Metern von der Mauer zunächst abgeblockt; Jens Grambau nahm den Abpraller auf, setzte sich gut durch und traf mit einem platzierten Schuss von der Strafraumgrenze ins lange Eck zur 2:3-Führung. Zwei Minuten später tankte sich Dominik Brake außen gut durch und passte auf Michael Hock, der sich am Fünfereck um den Gegenspieler drehte und zum 2:4 einschoss. Noch euphorisiert von den drei schnell aufeinanderfolgenden Toren waren wir im Gegenzug in der Defensive zu nachlässig, so dass Torsten Ruddies zum 3:4 verkürzen konnte. In der 79. Minute war unsere Defensive wieder nicht im Bilde, Ruddies konnte den Ball zum 4:4 abstauben. Bei einem Konter passte Michael Hock auf Hannes Fluck, der aber nur die Latte traf (83.). Zwei Minuten später traf Michael Hock aus aussichtsreicher Position nur das Außennetz. Im Gegenzug hatte Ruddies wiederum zu viel Platz, den dieser nutzte und clever zum 5:4-Endstand einschob. Somit wurden wir erneut wie zumeist in den vergangenen Begegnungen gegen Heudorf/Honstetten quasi im Alleingang vom „TeWa-Schreck“ Torsten Ruddies bezwungen.

Aufgrund der Vielzahl an Chancen wäre ein Punkt für uns verdient gewesen, doch so mussten wir enttäuscht und unglücklich mit leeren Händen die Heimreise antreten. Trotz guter Leistung über weite Strecken wurden uns die Nachlässigkeiten in der Defensive zum Verhängnis und führten zur ersten Niederlage nach der Winterpause.

0:1 (5.) Hannes Fluck, 1:1 (25.) Kohler, 2:1 (57.) Hermann, 2:2 (64.) Michael Hock, 2:3 (68.) Jens Grambau, 2:4 (70.) Michael Hock, 3:4 (71.), 4:4 (79.), 4:5 (87.) jeweils Ruddies
Schiedsrichter: Baumert (Hilzingen), Zuschauer: 80

 
SG TeWa vs. SG Emmingen-Liptingen 1:1 (1:1)
Tuesday, 18. April 2017

Den ersten Aufreger des Spiels gab es bereits nach 30 Sekunden. Hannes Fluck wurde im Strafraum zu Fall gebracht, doch die Pfeife des Schiedsrichters blieb leider stumm. In der 3 Minute hatten die Gäste bei einem Kopfball, der das Tor knapp verfehlte, ihre erste Möglichlkeit. Die Gäste schlugen in der 17. Minute den Ball scharf in den Strafraum; ein TeWa-Abwehrspieler schlug ein Luftloch, so dass der Ball zu Strey durchkam, der den Ball clever aus 15 Metern flach ins rechte Toreck schob zur Führung für Emmingen-Liptingen. Zwei Minuten später ging ein Freistoß von Janosch Kern aus 20 Mtern knapp am Tor vorbei. In der 28. Minute schlug Tobias Kornmayer einen klasse Diagonalball auf Janosch Kern, der den Ball super annahm und vom Strafraumeck flach ins lange Eck zum 1:1-Ausgleich einnetzte. Kurz vor der Pause schoss Tobias Kornmayer nach einem Eckball aufs kurze Eck; der Torhüter konnte den Schuss gerade noch abwehren, Tobias Kornmayer setzte gut nach und legte den Abpraller quer auf Michael Hock, der aus 3 Metern den Torhüter anschoss und damit die große Chance zur Führung vergab.

Zu Beginn der zweiten Hälfte hatte unsere SG zunächst Feldvorteile, konnte sich aber keine zwingenden Torchancen erspielen, da die entscheidenden Abspiele oft zu ungenau waren. Nach einem Konter der Gäste überlief Schmid die Abwehr und umkurvte Torhüter Patrick Kaiser; zwei Meter vor dem leeren Tor schob er den Ball aber zum Glück nur an den Pfosten und vergab die Riesenchance zur Führung. In der 69. Minute musste Janosch Kern nach einem groben Foulspiel, das die rote Karte verdient gehabt hätte, verletzungsbedingt ausgewechselt werden. In der letzten Viertelstunde waren die Gäste auf einmal spielbestimmend. Patrick Kaiser konnte in der 75. Minute einen Schuss mit den Fingerspitzen gerade noch über die Latte lenken. Mark Zeller setzte sich nach 80 Minuten bei einem Konter außen gut durch, seine Flanke wurde vom Torhüter jedoch abgefangen. Nach dem besten Spielzug unserer SG in Hälfte zwei spielte Martin Isak mustergültig in die Lücke der Abwehr auf Michael Hock, der aus 16 Metern frei zum Schuss kam aber nur die Oberkante der Latte traf (86.). In der hektischen Schlussphase lenkte Patrick Kaiser in der 92. Minute einen Schuss von Heizmann gerade noch an die Latte, so dass es beim insgesamt leistungsgerechten Unentschieden blieb. Somit konnte unsere ersatzgeschwächt angetretene SG wenigstens noch einen Punkt einfahren.

Tore: 0:1 (17.) Strey, 1:1 (28.) Janosch Kern 
Schiedsrichter: Michael Schulz (Konstanz)  -  Zuschauer: 50

Am kommenden Sonntag gastiert unsere SG zum nächsten Rundenspiel bei der SG Heudorf/Honstetten und wird auch dort versuchen, wiederum die Punkteausbeute zu verbessern und sich im vorderen Mittelfeld der Tabelle festzusetzen.

 
<< Anfang < Vorherige 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 Nächste > Ende >>

Ergebnisse 40 - 52 von 751

aktuelle Ergebnisse


So. 03.12. 14:30 Uhr
SG TeWa vs. SG Heudorf/Honst.
> abgesagt!

So. 03.12. 10:30 Uhr
SG TeWa II vs. SV Gailingen II 5:3

Facebook

Like us on Facebook!

Besucher